Tour „Quer durchs Ländle 2013″ Südtirol – Anreise Tag 1

Am Freitag den 17. Mai ging die Tour los. Da die Anreise unserer Teilnehmer aus ganz Deutschland erfolgte, hatten wir den Treffpunkt „Raststätte Allgäuger Tor“ an der Autobahn A7 verabredet.

Treffpunkt Allgäuer Tor
Treffpunkt Allgäuer Tor

Um 10 Uhr waren alle glücklich angekommen und nach einer herzlichen Begrüssung ging es nun gemeinsam los über viele kleinere und grössere Strässchen, denn Autobahnen wollten wir soweit als möglich meiden.

Tag 1 Anreise aus dem Allgäu bis zum Gostnerhof in Barbian, Südtirol

Anreise über Kempten in Richtung Kaufbeuren, über Schongau in Richtung Bad Tölz bis zum Walchensee.

Am Walchensee
Am Walchensee

Dort hatten wir im Restaurant „Karwendelblick“ für unser Mittagessen Plätze reserviert. Die ersten Problem hatte ein Mitfahrer mit der Bremse, wir waren schon einige Strassen rauf und runter gefahren, wenn auch immer in einem adäquaten Tempo. Aber am Parkplatz waren sofort einige kompetente Helfer mit Wissen, Werkzeug und Ideen aktiv am Werk. Das Problem war in wenigen Minuten gelöst.

Nach unserer Pause ging es weiter über Mittenwald – Seefeld bis zum Zirler Berg. Dieser war nun die erste richtige Herausforderung für Mensch und Maschine. Der Weg nach Innsbruck geht nun mit 17 % Steigung hinab. Wir fuhren gemächlich und überlegt und es gab keinerlei Schwierigkeiten.

Der Weg durch Innsbruck war etwas holperig, da die halbe Innenstadt gerade aufgerissen war. Aber auch dies konnten wir schnell meistern und fuhren dann Richtung Matrei/ alte Brennerstrasse dem Ziel weiter entgegen.

2013-05-17 15.52.30Herrlich Landschaft zur Rechten und zur Linken begleiteten uns hinauf zum Brenner.

Oben angekommen machten wir erstmal Kaffeepause auf dem grossen Parkgelände, ehe wir wieder den Serpentinen auf der Italienischen Seite weiterfuhren.

Auf der alten Staatsstrasse ging es weiter in Richtung Bozen. Als das Schild Barbian uns dem Ziel näherbrachte, waren wir alle glücklich und beeindruckt durch das allgegenwärtige schöne Panorama.

Herzliche Begrüssung auf dem http://www.gostnerhof.com in Barbian durch die Wirtsleute rundeten die Anfahrt ab.

Nach dem warmen Mittagessen auf der Anreise hatten wir am Abend eine Vesperplatte vorbereiten lassen.Es gab, alles hausgemacht !!!, herrliche Speckknödel, eine Platte mit Käse, Schinken, Südtiroler Speck und Vinschgauer Brot mit vielen anderen Kleinigkeiten, bis uns zum Nachtisch noch in frischer Apfelstrudel verwöhnte…. es war einfach richtig gut!!

leckeres Essen auf dem Gostnerhof
leckeres Essen auf dem Gostnerhof

Der Weinkeller vom Gostnerhof rundete den Abend mit leckeren Tropfen ab…

Erste Nacht in neuer Umgebung.

Tour „Quer durchs Ländle 2013“ Südtirol – Vorbereitung

Was für eine verrückte Idee… wir wollen mit unseren Karmännern eine Ausfahrt durch die Berge Südtirols machen… warum eigentlich verrückt? Früher sind Massen an heute „alten“ Autos mit vielen Urlaubern bis in den Süden von Italien gefahren…. Also unsere „alten“ Karmänner schaffen dies auch.

Mit Hans-Werner und Helga hatten wir ein Paar in unserer Runde, die schon einmal mit einem regionalen Oldtimer-Club diese Berge bezwungen hatten. Es galt die fünf Pfingsttage mit Anfahrt, Unterkunft, abwechslungsreichen Touren mit Wandern, Besichtigung, Passstrecken und vielem mehr, wie auch die Rückfahrt für alle vorzubereiten.

Viele Gespräche im Vorfeld, Telefonate nach Italien und Vorbesprechungen folgen, bis Hans-Werner und ich dann bereit waren, vier Wochen vorher die Fünf-Tages-Tour in nur zwei Tagen abzufahren… natürlich mit unserem Alltagswagen 😉  Eingebucht in unserer Unterkunft auf dem http://www.gostnerhof.com in Barbian wollten wir die Nacht bei Marianna und Luis verbringen und auch hier alle Details klären.

Mit fast 20 Fahrzeugen galt es genau zu planen. Der ganze Gostnerhof und noch eine Pension in der Nähe nur von den Karmannfans belegt… klasse

Wir fuhren über viele kleine Strässchen, Pässe, über Berge und durch Täler… planten die Tische für Mittagsessen und Einkehr, damit wir auch immer zeitgerecht Platz finden.

Alles gut vorbereitet und rund 2500 Km später kamen wir dann am Sonntag Abend wieder zuhause an und waren mit allen Details und Infos für die Planung gefüttert.

Nun galt es alle Mitfahrer zu informieren, die Treffpunkte für die Anreise auszumachen und dann konnte es an Pfingsten losgehen…

Die Saison beginnt traditonell im Breunigerland für die Karmannfans

Schönes Wetter im April… herrlich wenn sich der Parkplatz vor dem Breuni füllt und immer mehr Karmann-Fahrer und -innen eintreffen.

Rund 600 Oldtimer finden auf dem Gelände platz und es ist wie immer voll bis zum Anschlag. Wir haben uns mit 12 Karmännern getroffen. Endlich haben wir auch ein Lowlight in unseren Reihen. So bezeichnet man die erste Baureihe des Karmann Ghias. Hat sehr kleine Rückleuchten und die Scheinwerfer vorne sitzen etwas tiefer… daher Low Light…

Für mich war es die erste Ausfahrt in unserem neu restaurierten Karmann Ghia Cabrio, welches nach genau 44 Jahren seit der Erstzulassung voll restauriert wieder im März zugelassen wurde….

Schön, wenn man sich nach der langen Winterpause endlich wieder trifft. Und bald steht unsere nächste „Tour de Ländle“ an…. und 2013 gehts nach Südtirol… super!!! freu mich

Saisonabschluss 2012 am Breuningerland Ludwigsburg

Wir haben in diesem Herbst die Saison mehrmals ausklingen lassen… Trafen uns in Böblingen am Meilenwerk (hieß damals noch so… heute Motorworld) zum grossen Oldtimertreffen.

Rund 10 Karmänner waren vor Ort zwischen 400 anderen Oldtimern verstreut. Wir kamen mit vielen netten Leuten ins Gespräch.

In Ludwigsburg am Breuningerland war dann die letzte grosse Runde. Dort hatten sich bei trübem Wetter auch rund 10 Karmänner eingefunden. Waren wieder nette Leute dabei, die auch heute noch gerne bei den Karmannfans Mitglied sind.

Immer wieder schön, neue Gesichter aus der Umgebung zu treffen, die das gleich Hobby teilen.

mehr Bilder wie immer unter http://www.karmannfans.de

Die Karmannfans auf dem VW Treffen in Ludwigsburg

Im August findet alle zwei Jahre in Ludwigsburg das grosse Treffen des Käfer Clubs Ludwigsburg statt. Auch im August 2012 kamen wieder mehrere hundert alte Käfer, Kübel, Busse, Buggy´s, Karmänner, VW Typ 3 und 4 und viele weitere Exoten.

Unser lieber Vizepräsident Joe kam extra mit seinem jäger-grünen Karmann angefahren um mit mir gemeinsam auf das Treffen zu fahren. Wir hatten einen schönen sonnigen Platz mitten auf dem Gelände und trafen viele bekannte und bis dato auch unbekannte Besitzer mit ihrem Karmann Ghia. Einige davon sind dann auch unmittelbar bei den http://www.karmannfans.de Mitglied geworden.

Rund 15 Karmänner waren an diesem Wochenende vor Ort. Gemeinsam fuhren wir noch in kleiner Runde nach Marbach am Neckar. Im Lieblingslokal der Karmannfans auf der Schillerhöhe haben wir noch lecker gegessen. Bei den „Jägers“ findet man auf der Speisekarte viele tolle Leckereien. Auf der Terasse haben wir den tollen Ausblick über das ganze Neckartal genossen…. Schön war´s

Viele Bilder findet ihr auf unserer Webseite http://www.karmannfans.de

Die erste gemeinsame Ausfahrt – Tour „Quer durchs Ländle“ 2012″ in die Hohenlohe

Als Gemeinschaft galt es auch gemeinsame Unternehmungen und Ausfahrten zu planen.

Traditionell startete unsere erste Begegnung immer bei der Saisoneröffnung bei Ludwigsburg. Da planten wir nun eine grössere Ausfahrt auf die Beine zu stellen.

Im ersten Jahr führte unsere erste Tour“Quer durchs Ländle 2012″ in die Hohenlohe… Organisiert von Jürgen und Christian erkundeten wir mit schon 20 Karmann Ghia´s die herrliche Landschaft und allerei Sehenswürdigkeiten.

Von unserer Unterkunft in Niedernhall führten uns romantische Strassen zum Schloss Langburg mit dem berühmten Automuseum. Neben einer ausführlichen Erkundung vor Ort gab es auch noch eine Besichtigung des Schlosses. Ein lohnenswerter Ausflug, den sogar schon die Queen von England gemacht hatte.

Unsere Mittagspause hatten wir dann in Dörzbach. Im dortigen Heuhotel Hirsch hatten wir eine leckere Stärkung in schöner Umgebung. Nach einem kleinen Fussmarsch hatten wir in der Ölmühle in Dörzbach eine sehr eindrucksvolle Führung durch einen freundlichen Herrn. Dieser erklärte uns alle Funktionen und Möglichkeiten der noch immer voll funktionsfähigen Mühle.

Als Anlaufpunkt am Mittag stand die Klosteranlage Schöntal im Mittelpunkt. Ein prächtiges Anwesen, bei dem wir alle die sehr detailierte Führung vor Ort geniesen konnten. Die sehr schön erhaltene Anlage ist ein Besuch wert, da es wohl kaum solch schöne komplett erhaltene Gebäude-Esemble noch gibt.

Nach Kaffee und Kuchen vor Ort kamen wir bei einer weiteren schönen Streckenführung zurück ins Hotel in Niedernhall.

Nach einem schönen Abend und ausführlichem Frühstück ging es am Sonntag Morgen wieder los. Wir hatten das Schloss Neuenstein auf dem Programm mit einer Führung im Innern. Es war sehr beeindruckend, dass schon allein der Thronsaal mehrere Fussballfelder gross ist.

Zum Mittagessen fuhren wir weiter auf die Waldenburg. Im Restaurant mit einer schönen Terrasse mit Weitblick genossen wir die Stunden.

Es war ein tolles Wochenende

Gründung 2011 – im Raum Stuttgart

wir hatten uns schon einige Male bei Oldtimertreffen gesehen – uns unterhalten – immer wieder die gleichen Fragen gestellt und gehört:

Weiss du jemand der Helfen kann?

Kennst du jemanden der sich damit auskennt?

wo bekomme ich Teile her?

Leider gab es keine aktiven Club im Süden – im Badischen nur einen im Dämmerschlaf..

also haben wir es selber in die Hand genommen und die Interessengemeinschaft der Karmannfans gegründet.