Samstags im Allgäu – Eistobel und Schnapsbrennen bei den Karmannfans

Die heutige Tour führt als erstes zum Eistobel. Leider regnet es schon die ganze Nacht recht heftig – aber wir hoffen auf Besserung. Wenn Engel reisen….Wir machen das Beste daraus und starten voller Erwartungen in den Tag und freuen uns darauf, was Marie und Willi (unser Orga-Team) wieder für uns vorbereitet haben.

Erstes Ziel ist der Eistobel – vorbei an schönen saftigen Wiesen und Hügel, sowie viiiiiiielen Kühen. Typisch eben für die herrliche Landschaft im Allgäu.

Das Wetter hatte ein Einsehen und es hörte auf zu regnen. Im Laufe des Tage sollte sogar die Sonne durchbrechen..

Also los vom Parkplatz zum berühmten Eistobel am Infopavillon an der Argentobelbrücke zwischen Grünenbach und Maierhöfen.

Hier ein paar Infos dazu:

Die Entstehung des Eistobels

Der Eistobel entstand vor rund 15.000 Jahren, als sich gegen Ende der letzten Eiszeit im Talkessel von Ebratshofen ein Schmelzwassersee bildete. Eine Abflussrinne dieses Sees war der Ursprung der heutigen Schlucht. Im Laufe der Jahrtausende vertiefte sie sich immer mehr. Ausführlich erklärt werden diese geologischen Zusammenhänge auf der großen Schautafel des Bayerischen Umweltministeriums: Der Eistobel zählt offiziell zu den schönsten Geotopen Bayerns.

Weitere Infos und Details findet ihr unter http://www.eistobel.de

Und hier noch eine kurze Wegbeschreibung

Wegcharakter
Der gut gesicherte Weg durch den Eistobel hat an manchen Stellen den Charakter eines Spaziergangs, an anderen den einer Mittelgebirgswanderung mit alpinem Einschlag. Als Gehzeit für die 3,5 km lange Strecke sollten Sie 1,5 Stunden einkalkulieren. Bei Nässe kann der Weg an manchen Stellen glatt sein. Im Winter ist der Eistobel offiziell gesperrt. Die Wege werden in dieser Zeit weder geräumt noch gestreut. Neben angemessen warmer Kleidung sind folglich gute Wanderschuhe, am besten in Verbindung mit Grödel oder Steigeisen, ein Muss.

Mittagszeit:

Nach dieser schönen Wanderung durch den Wald fahren wir eine kleine Strecke nach Grünenbach in den Gasthof Adler. Neben toller Küche und super freundlichem Service mit leckerem Essen geht es uns wieder richtig gut.

Am Nachmittag führt unsere Route weiter nach Sulzberg. Dort werden wir die Allgäu-Brennerei besuchen    http://www.allgaeu-brennerei.de

 

Ein sehr interessanter Vortrag zum Thema Brennerei bringt alle Details sehr detailiert und informativ rüber und fasziniert die Karmannfans.

 

Und danach müssen wir natürlich alles leckere verkosten und es werden doch einige Flaschen mit nach Hause genommen. Einfach lecker…Am späten Nachmittag treffen wir dann wieder im Hotel Sonnenhang in Oy-Mittelberg ein. Leider geht es schon langsam zum letzten Abend hin, da unsere Tour am nächsten Tag schon wieder vorüber sein wird.

Wir haben heute Besuch von Sabrina und Christian mit ihren beiden Kleinen bekommen. Euch alles Gute und bis bald mal wieder mit dem Karmann 🙂

Es war wieder einmal eine sehr beeindruckende „Tour durchs Ländle“ und wir danken ganz herzlich Marie und Willi für ihre viele Mühe. Herzlichen Dank…

Und wo führt und die „Tour durchs Ländle “ 2019 hin? Lasst euch überraschen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s